5 Tipps mit denen das neue Auto noch günstiger wird

Preisverhandlung Auto

Abbildung 1: Wie lässt sich beim Autokauf Geld sparen? Auch Preisverhandlungen sind ein Ansatzpunkt, der sich durchaus lohnt.

Mit dem Internet und vielen weiteren Optionen sollte der Autokauf heute ganz einfach sein. Doch die zahlreichen Möglichkeiten haben den Markt letztlich sogar unübersichtlicher gemacht.

Wer einen neuen oder gebrauchten VW kaufen möchte, trifft mitunter auf große Preisspannen und sehr viele Angebote. Doch wie soll ein potenzieller Kunde dabei den Überblick behalten?

Die folgenden 5 Tipps helfen dabei, den neuen fahrbaren Untersatz am Ende günstiger zu machen.

1. Wer zu günstig kauft, zahlt drauf

Deine Werbung hier? Kontaktiere uns!

Der Automarkt ist heute dermaßen groß, dass sich problemlos sehr günstige Wagen kaufen lassen. Diese haben meistens 10 Jahre und mehr auf dem Buckel und auch schon eine sechsstellige Kilometerzahl hinter sich. Dafür existieren in diesem Segment auch schon Fahrzeuge für 800 bis 3.000 Euro. Doch hier ist Vorsicht geboten: Nicht immer rechnet sich der Kauf eines so alten Autos. Die Empfehlung, dass selbst Fahranfänger auf Autos verzichten sollten, die älter als 10 Jahre sind und mehr als 150.000 Kilometer auf dem Tacho aufweisen, haben wir hier gefunden.

Ein solcher Kauf lohnt sich aus zweierlei Gründen nicht: Zum einen fressen die Reparaturkosten den Preisvorteil schnell wieder auf. Mit jedem zusätzlichen Jahr an Fahrzeugalter steigt das Risiko einer Panne deutlich an. Zusätzlich sollten Käufer jedoch auch die Sicherheitsausstattung beachten. Hier wurden in den letzten 10-15 Jahren erheblich Fortschritte gemacht. Wer ein sehr altes Auto fährt, hat ein deutlich höheres Risiko im Straßenverkehr.

2. Gebrauchtwagenkauf: Kontrolle ist sehr wichtig

Wer sich für einen Gebrauchten entscheidet, kann dies auf verschiedenen Wegen tun. Zum einen existiert natürlich der Weg über den Gebrauchtwagenhändler. Ein anderer Weg führt jedoch über den Privatverkauf. Hier existiert jedoch das Problem, dass Privatverkäufer im Normalfall auf die Gewährleistung verzichten und wirklich nur für Schäden haften, die sie verschwiegen haben.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, sich bei einem Privatverkauf den Gebrauchtwagen genau anzuschauen und auf etwaige Schäden zu achten. Wer Entsprechendes entdeckt, sollte zudem den Käufer nach den Ursachen fragen. So können sich Käufer zum einen ein besseres Bild vom Fahrzeug machen und zum anderen später den Preis drücken.

Wer gerne neue Automodelle fährt, jedoch beim Kaufpreis sparen möchte, sollte auf Jahreswagen setzen. Diese sind maximal ein Jahr alt und wurden oft nur wenige Kilometer (zu Vorführzwecken oder für Mitarbeiter) gefahren.

Tipp: Wer selbst nicht allzu viel Ahnung von Autos hat, sollte sich bei der Besichtigung fachkundige Hilfe mitnehmen. Oft gibt es im Bekanntenkreis Autointeressierte, die dabei helfen können. Zusätzlich ist es hilfreich, vor dem kauf eine Probefahrt zu machen.

3. Ein Preisvergleich hilft auch beim Autokauf

Ob nun Gebrauchtwagen oder Neuwagen – ein Preisvergleich lohnt sich in beiden Fällen. Bei Neuwagen ist dies relativ einfach, denn Käufer müssen lediglich die verschiedenen Angebote von Autokäufer und/oder Herstellern checken. Anders sieht es hingegen beim Gebrauchtwagenkauf aus. Hier existieren zahlreiche Faktoren, die sich auf den Preis des Fahrzeugs auswirken können:

  • Modelle und Hersteller
  • Kilometerstand auf dem Tacho
  • Baujahr des Fahrzeugs
  • Zustand und Pflege des Fahrzeugs
  • Eventuelle Unfälle in der Vorgeschichte

Trotzdem ist es auch beim Gebrauchtwagenkauf sehr wichtig, vor Preisverhandlungen etwaige Angebote einzuholen. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen lassen sich so eventuell noch günstigere Fahrzeuge finden. Zum anderen bietet ein solcher Preisvergleich einen guten Marktüberblick. Der Käufer weiß, was so ein Wagen im Normalfall kostet und kann für sich bereits eine Preisverhandlungsstrategie festlegen. Wer einen fundierten Höchstpreis im Kopf hat, kann besser argumentieren und am Ende eventuell sogar einen Preisnachlass herausholen.

Tipp: Zur Ermittlung der Preise von Gebrauchtwagen lassen sich relativ einfach entsprechende allgemein anerkannte Preislisten checken. Dazu gehören die Schwacke-Liste oder auch das Verzeichnis der Deutschen Automobil Treuhand (DAT). Somit erhalten Sie einen guten Überblick darüber, was ein bestimmtes Automodell mit einer bestimmten Laufleistung und entsprechendem Baujahr im Normalfall wert ist.

4. Finanzierungsoptionen checken und sparen

In vielen Fällen wird ein Autokauf heute finanziert. Was jedoch viele nicht wissen: Auch im Bereich der Finanzierung lässt sich unter dem Strich viel Geld sparen. Die größeren Möglichkeiten liegen hier definitiv im Bereich der Neuwagenfinanzierung. So sollten potenzielle Käufer dringend eine mögliche Händlerfinanzierung mit einem entsprechenden Bankkredit vergleichen. Hier stehen sich oftmals Barzahler-Rabatt und günstige Konditionen einer Händlerfinanzierung gegenüber.

Je nach Einzelfall kann sowohl die eine als auch die andere Möglichkeit am Ende attraktiver sein. Im Bereich der Gebrauchtwagenfinanzierung gilt dies zwar auch, jedoch nur im abgeschwächten Maße. Banken sehen Gebrauchtwagen nur als sehr schwache Sicherheit und gewähren selten Zinsrabatte für entsprechende Finanzierungen. Es gibt jedoch Ausnahmen, so dass ein genauerer Check und Anbietervergleich sicherlich lohnend sind.

5. Autoversicherung: Ein großes Sparpotenzial wartet

Ein weiterer Bereich mit Sparpotenzial stellt die Autoversicherung dar. Fahranfänger können hierbei sparen, indem sie ihr Fahrzeug über die Eltern mit niedriger Schadenfreiheitsklasse versichern lassen können. Jedoch existieren auch bei der Tarifwahl einige Möglichkeiten, die mögliche Prämie zu senken:

  • Fahrer unter 21 nur bei Bedarf einschließen
  • Jährlich zahlen
  • Auf hohe Fahrleistung verzichten (wenn möglich)

Der Rabattschutz erhöht die Prämie zwar auch, bietet aber auch viele Vorteile, falls tatsächlich mal ein Versicherungsfall eintritt. Darüber hinaus ist natürlich ein Tarifvergleich sehr hilfreich, um eine besonders günstige Kfz-Versicherung zu finden. Die Prämien unterscheiden sich zum Teil deutlich, so dass die richtige Anbieterwahl den Geldbeutel erheblich entlasten kann.

Günstiger Autokauf: Es gibt viele Ansatzpunkte

Eurofächer Scheine

Abbildung 2: Mit den richtigen Strategien lassen sich beim Autokauf schnell drei- bis vierstellige Beträge einsparen.

Wer heute ein Auto erwerben möchte, hat viele verschiedene Möglichkeiten und kann auf einen wirklich großen Markt zugreifen. Dies sorgt zwar für eine geringere Übersicht, bietet jedoch auch viele Ansatzpunkte, um den Autokauf am Ende günstiger zu gestalten. Wer auf einen guten Zustand des Gebrauchtwagens achtet, die Preise für das Wunschmodell vergleicht und auch in den Bereichen Finanzierung und Versicherung alles richtig macht, kann dafür sorgen, dass sich der Autokauf unter dem Strich finanziell lohnt.

Bildquellen:
Abbildung 1: @ geralt (CC0-Lizenz) / pixabay.com
Abbildung 2: @ martaposemuckel (CC0-Lizenz) / pixabay.com


Teile diese Seite:

Wann fährst Du zum GTI Treffen an den Wörthersee?


Zeige Ergebnisse
Alle Umfragen anschauen


Loading ... Loading ...

Das könnte Dich auch interessieren