Diese Auto-Apps dürfen auf keinem Smartphone fehlen

Auto-Apps der tägliche Begleiter der Pendler

Die Zeiten von unhandlichen Straßenkarten, Atlanten, CDs im Handschuhfach und das Warten auf die Stauschau zur vollen Stunde im Radio sind vorbei. Dank Smartphones sind viele Lebensbereiche heutzutage deutlich einfacher geworden und das Autofahren gehört auch dazu.

Schließlich gibt es unzählige Auto-Apps, die navigieren, Wunschmusik spielen, über aktuelle Staus aufklären oder bei einer Panne ganz automatisch den eigenen Standort an den Pannendienst übermitteln.

In jedem Segment gibt es dabei eine große Auswahl an unterschiedlichen Apps. Probiere am besten immer einige verschiedene aus, indem Du dir mehrere runterlädst, jeweils ein paar Tage testest und dich dann für eine entscheidest.

Deine Werbung hier? mehr Infos!

Das sind die wichtigsten Auto-Apps:

1. Blitzer-Warner

Fest installierter Blitzer - Blitzer-Warner Auto-AppsWer auf vertrauenswürdigen Vergleichsportalen wie onlinecasinoschweiz.com unterwegs ist, kennt sich mit dem Thema Glücksspiel aus. Auch beim Autofahren gibt es einen Bereich, der immer ein wenig an ein Glücksspiel erinnert: Und zwar das Thema Blitzen. Grundsätzlich gilt natürlich immer die Empfehlung sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. In Baustellen oder im unübersichtlichen Schilderwald erschließt sich die Geschwindigkeitsvorgabe aber nicht immer so deutlich und kann auch mal übersehen werden.

Wer dann mit 50 statt 30, oder 80 statt 60 unterwegs ist und geblitzt wird, wird zur Kasse gebeten, und das oft nicht zu knapp. Mit den Apps Blitzer.de oder Radardroid wirst Du immer rechtzeitig gewarnt. Ob das legal ist, ist aktuell noch eine rechtliche Grauzone. Eine deutliche Rechtssprechung gibt es dazu nicht. Radar-Warngeräte sind definitiv verboten, bei Apps ist die Sache nicht so eindeutig. Falls Dich ein Polizist anhält, darf er zudem nicht einfach so dein Smartphone durchsuchen.

2. Nagivations-Apps

Mit Google Maps, MapsMe, TomTom Go Mobile oder Here WeGo findest Du immer den richtigen Weg und darüber hinaus noch mehr:

  • Tankstellen
  • Parkplätze
  • Restaurants
  • Sonstige „Points of Interest“

Die Apps zeigen auch gleich noch den aktuellen Verkehr auf der gewählten Route an, schlagen schnellere Optionen vor oder berechnen neu, falls Du dich verfahren solltest. Weitere Hilfestellungen sind Spurassistenten, Blitzer-Warner, Unfallmeldungen und vieles mehr. Alle diese Apps funktionieren zumindest für die Navigation auch Offline und nur über das GPS, sodass Du nicht mal mehr Datenvolumen verbrauchst und auch im Ausland problemlos damit fahren kannst.

3. Knöllchen-App

Mit einer App wie ParkPatrol kannst Du Strafzetteln endlich Lebewohl sagen. Wenn Du falsch geparkt hast, etwa weil Du nur kurz etwas abholst, kannst Du mithilfe dieser App sehen, ob sich eine Politesse nähert. Eine Community-Datenbank übermittelt diese Infos an die App, ist dadurch nicht immer vollständig und kann nicht jeden Strafzettel verhindern, dennoch kann sie Dir an der ein oder anderen Stelle einige Euros sparen.

4. Pannen-App

Mit der Pannen-App des ADAC wird dir im Falle eines Schadens am Auto schnell geholfen. Am besten solltest Du dafür natürlich ADAC-Mitglied sein. Doch auch darüber hinaus bietet die App zahlreiche wichtige Funktionen.

Die ACV Co-Pilot-App ist eine weitere Möglichkeit, über das Smartphone bei Pannen schnell Unterstützung zu bekommen. Die direkte Verbindung zur deutschsprachigen ACV-Notrufzentrale sorgt für schnelle Hilfe und Deinen genauen Standort kannst Du dank GPS unkompliziert übermitteln.

5. Tank-App

Tank-Apps - Günstig zum Sprit mit Auto-AppsTank-Apps wie Mehr-Tanken, Clever Tanken oder ADAC Spritpreise erfährst Du, an welcher Tankstelle in deiner Umgebung Du bares Geld sparen kannst. Die Preise sind tagesaktuell und auch wenn Du gerade unterwegs bist, kannst Du immer sehen, wo Du am Günstigsten an Sprit kommst.

Hinweis: Das solltest Du bei den Auto-Apps beachten

Für alle diese Apps gilt, dass Du sie während des Autofahrens nicht bedienen darfst! Wenn Du mit dem Handy in der Hand am Steuer erwischt wirst, wird es teuer. Sowohl aus eigenem Interesse als auch im Interesse der anderen Verkehrsteilnehmer solltest Du das Smartphone beim Fahren nicht anfassen, um die Sicherheit aller nicht zu gefährden.

Schließlich ist das Ablenkungspotenzial hoch, wodurch Du nicht mehr so aufmerksam bist und das Unfallrisiko steigt. Kaufe Dir am besten eine Halterung und ein Ladekabel für die USB-Buchse oder den Zigarettenanzünder in deinem Auto. Installiere das Smartphone dann vor der Fahrt und stelle alles so ein wie Du es brauchst. Wenn Du etwas einstellen, nachsehen oder ändern musst, mache das nur, wenn Du stehst. Gute Fahrt mit den Tipps für Auto-Apps! 

Bild 1: Dariusz Sankowski from Pixabay

Bild 2: Manfred Richter from Pixabay

Bild 3: andreas160578 from Pixabay


Teile diese Seite:
Dein Auto auf VWTeam.com

Auto anmelden Willst Du Dein Fahrzeug hier auf VWTeam.com in den Modell-Kategorien unseres Tuning Shops vorstellen? Ein Beispiel dafür siehst Du hier: VW Golf 1 1.8 CL G60.

Schicke uns einfach über das Anmelde-Formular Deine Bewerbung und wir benachrichtigen Dich sobald Dein Fahrzeug hier online ist.

Das könnte Dich auch interessieren