Einbau-Anleitung Schiebe-Hubdach SHD in Golf / Jetta 2

Einbau-Anleitung Schiebe-Hubdach SHD in Golf / Jetta 2Ein Schiebedach ist schon eine feine Sache. Jedoch hat VW beim Golf mit Schiebedach an der Hubeinrichtung gespart. Sie ist besonders im Sommer eine feine Sache. Man kann den Wagen mit geöffenetem Dach parken ohne das er sich übermäßig aufheitzt. Und es versorgt einen selbst bei schneller Fahrt leise mit angenehmer frischen Luft. Mit etwas Glück bekommt man das Dach recht günstig. Die Preise variieren zwischen 100 – 300 EUR. Dazu muß man noch die Neulackierung rechnen (sofern das Dach nicht die gleiche Farbe hat). Die schlägt dann mit nochmal rund EUR 500,- zu Buche. Wenn die alte Dichtung nicht mehr gut ist, sollte sie auch direkt ersetzt werden.

Für etwaige Fehler oder entstehende Schäden übernehmen wir keine Haftung!


Schiebedach - Montageübersicht

Benötigte Teile:

  • Golf II oder Jetta II mit Stahlschiebedach 😉
  • Stahlschiebehebedach aus einem Passat oder Scirocco
    (Audi 80 B4 paßt nicht)
  • Klebeband
  • evtl. neue Dichtung
  • evlt. Stoff oder Farbe zum Einfärben des Innenhimmels

Benötigtes Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubendreher
  • Zange
  • Draht

Zur Vereinfachung nutzt ich folgende Abkürzungen:
SHD Stahlschiebehubdach aus Passat oder Scirocco.
SD Stahlschiebedach (Golf II Serie)

Ausbau des SHD

  • 1. Dach auf Hubstellung.
  • 2. Die Feder, die den Innenhimmel hochzieht aushängen (ist an der Klappe mittig fest)
  • 3. Dach wieder runter und aufmachen.
  • 4. alle Schrauben raus, Windabweiser ab usw.
  • 5. Dach wieder schließen.
  • 6. von Innen Kurbel, Verkleidung und den Antrieb abschrauben
  • 6a. wenn das Dach nicht die richtige Farbe hat, sollte man es sofort demontieren. Das geht im Eingebautem Zustand besser (Sonst mit Punkt 7 weiter):
  • 6b. Den Innenhimmel nach hinten schieben (geht schwer, der ist mit Federn festgeklemmt)
  • 6c. alle 8 Schrauben von der Mechanik lösen (an den Seitenschanieren je zwei schwarze mit dicken Köpfen und die vier messingfarbenden am vorderem Gelenk.
  • 6d. Das Dach nach oben herausdrücken
  • 6e. Dichtung und Windabweiser ab und ab zum Lackieren.
  • 7. Die komplette Mechanik (mit Dach sofern zuvor nicht demontiert) hoch drücken und nach vorne halb herausziehen. Jetzt empfiehlt sich, das Ganze ein paar mal mit Klebeband zu umwickeln, damit die ganze Mechanik nicht auseinanderfällt, ist ohne Dach sehr instabil.
  • 8. Nachdem alles fixiert ist das Dach komplett herausziehen.

Dach sofern notwendig lackieren.
Bei GTI`s mit schwarzem Innenhimmel den Innenhimmel des SHD entweder einfärben oder mit Stoff bespannen. Letzteres ist eine Menge Arbeit. Das ganze darf jedoch nicht dick werden, sonst läuft das Ganze nicht mehr in den Führungsschienen.

Ausbau des SD

  • Hier empfiehlt sich (ist zwar nicht umbedingt notwendig, gibt jedoch ein gutes Gefühl) über die vordere Kante des Dachausschnittes Klebeband als Kratzschutz zu ziehen.
  • Ausbau Dach öffnen
  • alle Schrauben raus, Windabweiser ab usw.
  • Dach wieder schließen.
  • von Innen Kurbel, Verkleidung und den Antrieb abschrauben
  • Dach hochdrücken und nach vorne herausziehen. (vorsichtig sein, dass nichts kaputtgeht, falls es mit dem neuem Dach Probleme gibt.

Einbau des SHD

  • komplette Mechanik mit eingelegtem Innenhimmel (kann man nachträglich nicht mehr einbauen) in das Dach hineinschieben. Darauf achten, dass zuvor die beiden Kunststoff-Führungsstücke an den Enden nicht abgefallen sind.
  • Alle Schrauben leicht reindrehen, die Mechanik ausrichten und festschrauben. Es bleiben bei Verwendung des Passat-Schiebedaches insg. vier Befestigungspunkte des Golfs unbenutzt. Die sind aber auch nicht notwendig.
  • Die Zugmechanik ausrichten bzw. prüfen. Die beiden Gleiter, die die Mechanik mit dem Schinen verbindet müssen genau auf der gleichen Höhe stehen. Als Anhaltspunkt kann man die eckigen Löcher in den Führungsschienen nehmen. Ohne eingebauten Antrieb kann man sie noch verschieben.
  • Wenn alles passt, innen den Antrieb und die Kurbel anschrauben. Zu Testzwecken mal kurbeln. Bzw. die Mechanik nach ganz vorne drehen.
  • Wenn das Dach neu Lackiert wurde die Dichtung und die seitlichen Windabweiser montieren. Wer sich das Geld für die neue Dichtung sparen will, kann auch die alte wieder nehmen. Man muss jedoch die Krampleiste, die später die Dichtung am Dach hält, etwas zusammendrücken, damit sie gut hält.
  • Das Dach in die Öffnung einlegen
  • von innen Verschrauben und Ausrichten. Die Höhe vorne stellt man mit Hilfe der grossen Senkkopfschrauben, die unter der Befestigungsplatte mit den zwei Schrauben liegt ein. Hinten mit den Langlöchern in der die Mechanik am Dach verschraubt wird. Jetzt das Dach ein paar mal in Hubstellung fahren und etwas öffnen (nicht ganz, sonst verschwindet der Himmel im Dach). Wenn noch etwas hakt oder das Dach noch zu hoch/niedrig steht, nachstellen. Wenn das Dach auch nur etwas zu hoch steht, gibt es irrsinnige Windgeräusche.
  • Wenn alles gut funktioniert die Zugfeder für den Klappe im Himmel an der Querstange befestigen (sofern zuvor abgefallen). An das andere Ende einen Draht befestigen und das Dach auf Hubstellung. Jetzt den Draht durch die Öffung im Dach ziehen, damit die Feder in der richtigen Richtung liegt.
  • Jetzt den Himmel nach vorne schieben und einrasten lassen. Klappe anheben, Feder spannen und einfach oben einhängen (sie hält jetzt die Klappe hoch). Den Draht rausziehen und fertig. Das Ganze geht natürlich auch mit einem krummen Schraubendreher oder etwas vergleichbarem.
  • Die Sperreinrichtung braucht etwas mehr Platz in der Abdeckung. Die Öffung für die Kurbel muss noch etwas vergrößert werden. Dies geht am Besten mit einer Standbohrmaschine und einem großem Bohrer, da kann man dann die Öffnung gut größer fräsen. Als Anhaltspunkt kann man gut die Schleifspuren der Kurbel nehmen. Es reicht jedoch nur in dem Bereich der Sperrmechanik die Öffnung zu vergrößern.
  • Abdeckung drauf, Kurbel dran FERTIG


Wie gefällt Dir die neue Version 4.0 von VWTeam.com?


Zeige Ergebnisse
Alle Umfragen anschauen


Loading ... Loading ...

Das könnte Dich auch interessieren