Einrichtung der eigenen Kfz-Werkstatt – Ausstattung Tipps

Einrichtung der eigenen Kfz-WerkstattMännertraum für Enthusiasten oder sinnvolle Investition? – Die eigene Kfz Werkstatt einrichten gehört wohl zu den Männerträumen schlechthin – zumindest für alle, die anstehende Reparaturen am Auto wenn möglich gleich selbst erledigen, statt die nächste Werkstatt zu kontaktieren. Neben dem Kennenlernen des eigenen Autos sind es häufig auch Kostenfaktoren, durch die das eigene Hand anlegen einem Werkstattbesuch vorgezogen wird.

Wer mit dem Gedanken spielt eine Kfz Werkstatt einzurichten, sollte sich vorab über einige Dinge im Klaren sein. Der angesprochene Kostenfaktor ist hierbei definitiv zu berücksichtigen. Es dauert seine Zeit bis sich die entsprechenden Investitionen rechnen und der zu Buche schlagende Betrag ist keineswegs zu vernachlässigen. Wer das Ganze als Investition in ein Hobby sieht und über die nötige finanzielle Austattung verfügt, kann diesen Aspekt jedoch vernachlässigen.

Deine Werbung hier? Kontaktiere uns!

Die entsprechende Räumlichkeit:

Die entsprechende RäumlichkeitDen wohl schwierigsten Punkt auf dem Weg zu einer eigenen Kfz-Werkstatt stellt für die meisten Interessenten wohl die geeignete Räumlichkeit dar. Wer sich in der glücklichen Lage befindet eine große Garage sein Eigen zu nennen und diese darüber hinaus nicht als Stauraum oder Parkplatz für das eigene Auto benötigt, ist dabei schon einmal einen großen Schritt weiter. Für alle anderen heißt es zunächst die Grundsatzentscheidung “Kauf oder Miete” zu treffen und im Anschluss die oftmals nicht ganz unbeteiligte Partnerin von dem Sinn der Investition zu überzeugen. Zwingend zu berücksichtigen ist hierbei die entsprechende Größe der Garage, damit die Arbeit am Fahrzeug von allen Seiten problemlos möglich ist. Ebenso sollte man sich vorab damit beschäftigen, welches Ausmaß die eigene Werkstatt unter gewissen Umständen annehmen könnte. Sollen nur kurzfristige Reparaturen am eigenen Auto erledigt werden oder kann es auch mal vorkommen, dass ein Großteil des Platzes durch langfristige Projekte blockiert wird?

Die notwendige Ausrüstung:

Die notwendige AusrüstungSind die Räumlichkeiten für eine Werkstatt gefunden, ist es zwingend notwendig sich die entsprechende Zeit zur Planung der Inneneinrichtung zu nehmen. Auf diesem Bereich unerfahrene Schrauber sollten hierbei die Kontaktaufnahme zu Experten in Betracht ziehen. Fehler bei der Planung sind im Nachhinein nur schwer zu beheben. Mangelender Stauraum oder minderwertige Ausrüstung führen darüber hinaus zu Ärgernissen, die den Spaß am Schrauben schnell trüben können. An Werkszeugschränke mit Schubfächern und Innenregistern sollte hierbei ebenso gedacht werden, wie an Werkszeugschränke mit entsprechend großem Stauraum zur Unterbringung platzbedürftiger Ausrüstung wie Werkzeugkoffer, Wagenheber und Co. Hierbei kann auf die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten durch ein breites Sortiment mit unterschiedlichen Maßen reagiert werden. Auch hier lohnt ein Blick in unseren Werkzeug-Shop um die richtigen Werkzeuge zu kaufen.

Ist der notwendige Stauraum geschaffen und verfügbar, stellt sich die Frage welches Werkzeug notwendig und sinnvoll ist. Wer häufiger am eigenen Fahrzeug schraubt, kennt die Problematik, dass billiges Werkzeug die niedrigeren Kosten oftmals nicht im Entferntesten aufwiegt. Damit verbundener zusätzlicher Zeitaufwand oder das Abbrechen der gesamten Reparatur sind dabei Faktoren, die jedem noch so begeisterten Schrauber die Freude an der Arbeit nehmen. An dieser Stelle wird daher ausdrücklich empfohlen von vornherein in entsprechendes Qualitätswerkzeug zu investieren, das die Arbeit um einiges angenehmer macht. Ergänzend sollten die herstellerbezogenen Toolkits bzw. Spezialwerkzeug für diverse Reparaturen beschafft werden, die oftmals zum Öffnen diverser Schellen oder Verbindungen benötigt werden. Wer schon einmal während der Reparatur vor einem halb auseinandergebauten Auto stand und feststellen musste, dass eben solches Spezialwerkzeug fehlt, wird über diesen Punkt nicht zweimal nachdenken müssen. Bei der Beschaffung des Werkzeugs ist jedoch darauf zu achten, ob es tatsächlich sinnvoll ist einzelene Werkzeugparts für teures Geld zu erstehen oder ob es Ausweichmöglichkeiten gibt. Empfohlen sind hierbei die vielen Online-Foren, in denen sich oftmals mehr als erfahrene Schrauber finden, die mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Neben dem Werkzeug zum Demontieren diverser Kleinteile im Innen-, Außen- oder Motorenbereich stellen sich noch einige grundsätzliche Fragen, die jedoch elementar von dem zur Verfügung stehenden Budget abhängen.

1. Möchte man in eine Hebebühne investieren?
2. Möchte man mechanisch oder stellenweise pneumatisch/elektronisch arbeiten?

Hinsichtlich des ersten Punktes sind definitiv die Kosten von deutlich über 1000 Euro für entsprechende Qualitätsprodukte zu beachten. Sollen nur die Reifen gewechselt werden, tut es an dieser Stelle mit Sicherheit auch der einfache Wagenheber. Sollen jedoch auch Arbeiten am Unterboden, der Auspuffanlage oder dem Getriebe erledigt werden können, ist die Anschaffung einer Hebebühne unter Umständen eine sinnvolle Investition. Zwingend zu berücksichtigen sind hierbei die speziellen Anforderungen an die Räumlichkeit sowie die Gewährleistung eines technisch einwandfreien Betriebs.

Die Entscheidung ob man mechanisch und/oder mit Hilfe elektronischer/pneumatischer Geräte arbeiten möchte, ist nicht nur Frage der Philosophie. Die Zeitersparnis durch Geräte wie einem Schlagschrauber oder Kompressor ist insbesondere beim Reifenwechsel oder auch Reinigungsarbeiten an schwer zugänglichen Stellen nicht zu unterschätzen. Auch hier gilt jedoch, dass die Kosten/Nutzen-Sicht individuell geprüft werden muss.

Neben der oben genannten technischen Ausstattung gehören einige Reinigungs-, Pflege- und Instandhaltungsmittel zur Grundausstattung einer Werkstatt. Neben Rostlöser, Felgenreiniger und Politurmitteln, gehören Schmierfett oder Plastilube in jede Werkstatt. Kühlflüssigkeit, Öl und destilliertes Wasser ergänzen die zuvor genannten Produkte. Grundsätzlich sollte sich jedoch spätestens nach einigen erfolgten Reparaturen ein Grundstock bestimmter Mittel angesammelt haben, mit dem der größte Teil der notwendigen Arbeiten abgedeckt werden kann.

Fazit:

Berücksichtigt man die dargestellten Punkte und nimmt man sich die entsprechende Zeit bei der Planung und Beschaffung der Werkstatt-Einrichtung lassen sich mit einer eigenen Kfz-Werkstatt neben dem Spaßfaktor auf lange Sicht eine Menge Kosten sparen oder sogar Geld verdienen. Trotzdem sollte man sich gut überlegen, ob man parallel zu Beruf und sonstigen Aktivitäten Reparaturen am Auto langfristig selbst durchführen kann und möchte, denn nur dann lohnen die damit verbundenen Investitionen.

Bild 1: Wilhelmine Wulff / pixelio.de
Bild 2: Svenja Bockorny / pixelio.de
Bild 3: Tim Reckmann / pixelio.de


Teile diese Seite:

Welche Automarke fährst Du?


Zeige Ergebnisse
Alle Umfragen anschauen


Loading ... Loading ...

Das könnte Dich auch interessieren